Politische Standpunkte

Allgemein: Das Engagement der glp im Bereich der Umweltpolitik hat mich ursprünglich dazu bewogen, dieser Partei beizutreten. Trotzdem ist es für die glp auch wichtig, Selbstverantwortung zu fördern und die Wirtschaftlichkeit nicht mit Regeln und Vorschriften zu stark einzuschränken. In den meisten Punkten kann ich mich voll und ganz hinter die Partei stellen. Natürlich gibt es immer auch mal kleinere Abweichungen und Meinungen sind persönlich gefärbt. Ich setze mich aber klar für die Anliegen der glp ein: Umwelt schützen, Wirtschaft stärken und Zukunft wählen.
Unten aufgelistet einige Themen die mir besonders am Herzen liegen und zu denen ich auch einige Fachkenntnisse besitze.

Umwelt: Für mich ist es essentiell wichtig, einen respektvolleren Weg im Umgang mit der Natur und ihren Ressourcen einzuschlagen. Es gibt allerdings gerade im Bereich Umwelt nicht nur einen Weg der ans Ziel führt. Es gibt viele kleine Teilbereiche in denen wir bereits eine Änderung herbeiführen können, und zwar jeder einzelne von uns. Zum Beispiel im Bereich Abfall können wir deutlich weniger Verpackungsmaterial benutzen, den Abfall recyceln, dies gilt auch für Kleider (zum Beispiel Förderung von Tauschbörsen, faire Herstellungsbedingungen), Essensreste der Detailisten an Bedürftige verteilen. Wir können Strom sparen, auf Ökostrom umstellen, alternative Energien fördern und längerfristig den Atomausstieg planen. Eine sinnvolle Raumplanung soll vor Überbauung der Grünflächen schützen, insbesondere müssen Umzonungen sehr gut überdacht und nicht leichtfertig vorgenommen werden. Im Bereich Verkehr stelle ich mir Möglichkeiten im Ausbau des Fahrradnetzwerkes, öffentlichen Verkehrs und Bildung von Fahrgemeinschaften wie am Beispiel der Highways in den USA vor. Tierschutz liegt mir sehr am Herzen, gerade in der Fleischproduktion sehe ich noch viele Mängel. Ich setze mich dafür ein regionale Produkte zu fördern.
Ich habe noch viele Ideen und sehe einige Möglichkeiten um mich im Bereich Umwelt und Natur einzusetzen und zu engagieren.

Vereinbarkeit von Familie und Beruf: Es muss sowohl für Frauen als auch für Männer möglich sein, Karriere und ein erfülltes Privatleben zu vereinbaren. Dafür braucht es mehr Krippenplätze, Teilzeitstellen, Gleitzeiten, Mittagstische. Die Kosten, die dafür initial aufgewendet werden müssen, können durch die höheren Steuereinnahmen bei mehr Verdienst und Einkommen zum Teil kompensiert werden. Zudem wird der Verlust von gut und teuer ausgebildeten Fachkräften vermindert. Die Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe wird durch zufriedenere und motiviertere Angestellte gesteigert.

Vernünftige Gesundheitspolitik: Primär braucht es in der Schweiz eine patientenorientierte Gesundheitspolitik, in der die Patienten nach bestem Gewissen und Wissen behandelt werden. Die bestmögliche Medizin ist aber nicht die teuerste Medizin. Es muss in der Selbstverantwortung der Ärzte wie auch der Patienten liegen, keine übertriebene, maximale Medizin zu verfolgen und jede Bagatelle mit überteuerten Massnahmen abzuklären und zu behandeln. Somit können bereits Kosten eingespart werden. Leistungen die unangebracht und übertrieben verrechnet werden sollten eingedämmt werden. So können Kosten eingespart werden. Eine Kürzung der Löhne und Arbeitsstellen bei Pflege und Ärzten ist meiner Meinung nach kein Weg. Ebenso ist es wichtig, dass Arbeitszeiten, Kompensation und Ferien eingehalten und Aus-und Weiterbildung gefördert werden.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s